Frühere Berichte


Bericht Treff vom 15.05.2019

Fotografie mit Manfred Hildebrand


Zu Beginn wies Ruedi auf den gelungenen Start unseres neuen Angebots Anwendersupport sowie auf den Besucherrekord von 45 Teilnehmern beim letzten Vortrag über Reisen mit dem Smartphone – SBB App hin.

Fotografie: Faszination – Freude – Farbenspiel – Fragen

Dann begann Manfred unterstützt von einer interessanten Ausstellung von verschiedenen Fotoapparaten und Abbildungen von diversen Zusatzgeräten mit seiner Präsentation mit dem Ziel uns den heutigen Stand dieser Branche aufzuzeigen.

Er ergänzte mit Empfehlungen zum Kauf, den Unterhalt, die diversen Einstellungen dieser Geräte, aber auch deren Pflege, mitunter das Wichtigste: Immer ein sauberes Objektiv!

Es folgte ein kleines Repetitorium der erfolgreichen Fotografie. Die Zusammenhänge von Licht, Beleuchtung und Belichtung wurden aufgezeigt. Die Bildkomposition als Hauptelement eines interessanten Fotos und die Regeln der Tiefenschärfe wurden erläutert.

Wir staunten nicht schlecht, als er von seiner eigenen Fotosammlung von über 250'000! Bildern erzählte.

Er wies auch auf die bestehenden Vorträge zu diesem Thema hin, wie man diese findet und auch herunterladen kann.

Mit einer Sammlung von Tipps & Tricks zu Belichtungsmessung, optischem Sucher und verschiedenen Themen der Bildbearbeitung schloss Manfred seinen 16. Vortrag aus dem Reich der Fotografie ab.


Der Vortrag ist unter «Vorträge» abgelegt. 

Rolf Lehmann / Ruedi Knupp


Bericht vom Treff am 17.04.2019

SBB Mobile mit Willi Gasser

;-) Rekordbeteiligung fast 50 Besuchern am Computeria Nachmittag! Und das vor Ostern.

Hinweis: wir haben vom Referenten keinen ppt Vortrag erhalten, deshalb sind in diesem Bericht von den behandelten die wesentlichen Punkte zusammengefasst. Je nach Smartphone oder Computer sind die Applikationen auch etwas anders dargestellt. Homepage SBB Mobile hilft weiter!

Fahrplan

grundsätzlich ein Angebot der SBB, aber auch Privatbahnen, Schiffe, Bergbahnen, Postauto, ZVV, usw sind abrufbar, sie müssen im Grundmenu aktiviert sein.

SBB App: Touch Fahrplan mit 16 abspeicherbaren Orten, mit Bildern zum Anklicken, individuell zum Anpassen und mit unterstützenden Hilfen zur einfachen Bedienung. Wenn der Detailfahrplan aktiviert ist, kann die Belegung der Züge angeschaut werden. Auch die Zugsformation im Bahnhof (Sektoren A-F) kann angeschaut werden, was hilfreich zur Orientierung im Bahnhof beim Umsteigen ist. Adressen können hausgenau eingegeben, Fusswege auf der Karte angeschaut werden. Take me home Funktion setzt voraus, dass die Heimadresse oder nächste Haltestelle hinterlegt ist.

Swiss Pass Login: einrichten, damit erhalten wir Angebote zu Spar Billetten, Möglichkeit zum Klassenwechsel, usf. Die besten Angebote bekomme ich, wenn ich frühzeitig und auf einen bestimmten Zug bezogen, Hin- und Rückreise buche. Auch besondere Aktionen, zB das Mitfahrbillett für Fr. 38.- können gebucht werden.

Billette auf dem Computer/Laptop lösen ist möglich, diese werden direkt auf das App vom Smartphone übertragen.

Die App SBB Preview ermöglicht EasyRide: reist ihr täglich mit dem ÖV oder möchtet ihr einfach mal spontan in den Zug steigen – vielleicht sogar ohne zu wissen, wohin die Reise eigentlich gehen soll und welches Billett ihr dafür benötigt? Mit EasyRide ist das ganz einfach. Ein Wisch auf dem Smartphone genügt und ihr habt ein gültiges Billett in der Tasche, resp. auf dem Smartphone.

Wichtiger Hinweis: Akku des Smartphones aufladen oder das Ladekabel mitnehmen!

Reisen ins Ausland sind auch möglich, für jedes Land etwas unterschiedlich. Empfehlung: diese mit dem Computer bestellen. Vorteile sind bessere Varianten, einfachere Abläufe und Bedienung durch den grösseren Bildschirm und die Tastatur. Abfahrtsort, Reiseziel und Daten eingeben und auf der Internetseite «ausprobieren».

Ende des Vertrages 1615 Uhr.


Anwender Support in der Computeria, Rolf Lehmann

Neu bieten wir ab Mai 2019 einen individuellen «Anwendersupport» an. Ziel, Daten, Ablauf und Anmeldeformular sind auf der Homepage www.computeria-wallisellen.ch Support publiziert.

Nächster Termin ist der 8. Mai 2019, 1400 Uhr

Manfred Hildebrand

Bericht Treff vom 20.03.19

Sicherheit mit Markus Deller

Erneut fand das Thema Sicherheit grossen Anklang, auch bei diesem schönen Wetter zum Frühlingsanfang. Fast 40 interessierte Besucher konnten wir begrüssen. Sie nutzten den UN Tag des Glücks, um sich etwas Gutes zu tun. ;-)

Ich eröffnete den Treff in Vertretung von Ruedi, der sich krankheitshalber entschuldigen musste, an dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung. Einleitend wies ich darauf hin, dass wir auf Rückmeldungen zu unseren Vorträgen oder Hinweise zu zukünftigen Themen angewiesen sind, um unser Programm bedarfsgerecht gestalten zu können. Auch würden wir uns freuen, wenn sich jemand zur Verfügung stellen würde, im Team mitzuarbeiten, sei es als ‘Lehrer’ oder im Hintergrund.

Mit etwas Verspätung konnte Markus seinen Vortrag beginnen. Nach einem kurzen Rückblick kam er erneut einfach und nachvollziehbar auf zwei Methoden zum Herunterladen des Funktionsupdates 1809 von Windows 10 zu sprechen. Wir hoffen, dass dieser nun bei allen Nutzern installiert ist.

Auf die Frage, ob heute noch gratis von W 8.1 auf W 10 gewechselt werden kann, verweisen wir auf das Web, zB: bei Microsoft Support

Nach dieser Einleitung präsentierte Markus das eigentliche Thema ‘Sicherheit’. Diese umfasst

  • Viren- und Bedrohungsschutz
  • Firewall- und Netzwerkschutz
  • Gerätesicherheit
  • Kontoschutz
  • App- und Browsersteuerung

Geräteleistung und Integrität

Auf alle Punkte ging Markus ein und zeigte was, wo und wie gemacht werden muss, damit unser Computer möglichst sicher ist. Leider gibt es die 100%ige Sicherheit nicht und das Thema wird uns wohl auch in Zukunft immer wieder beschäftigen..

Der Vortrag ist als PDF unter «Vorträge» abgelegt.

Manfred Hildebrand

Bericht vom Treff am 20.02.2019

Windows 10, Neuerungen & Updates mit Ruedi Knupp

Die ersten Vorträge zu diesem Thema hielt Ruedi bereits im Jahr 2015. Das war in der Zeit, als jedermann sein Betriebssystem (Windows 7/8/8.1) ab CD herunterlud. Heute müssen wir lernen, dass uns Microsoft Versionen und Updates per Internet direkt auf unsere Computer lädt. Das dauerte für Windows 10, je nach PC 5-8 Stunden und war gratis, danach war das Riesenprogramm heruntergeladen.

Dann begann die nächste Phase, lernen, wie man damit umgeht. Von überall kamen Hilferufe, die Computer kamen einfach nicht zum Laufen. Der Schritt vom neuen Windows 10 war gemessen an früheren Programmen riesengross, learning by doing, es musste viel improvisiert werden.

Im Februar 2018 folgte dann ein dritter Vortrag von Ruedi mit ersten praktischen Beispielen. Einzelne Elemente konnten aber nicht gezeigt werden, weil das deutsche Programm nicht klar war, eine Mischung aus englisch und deutsch. Die erste deutsche Version erschien erst Ende 2018. Die Form über Sprachbefehle war damals völlig neu. Dazu kommen in Deutsch rein sprachliche Grenzen, zB. auf die Frage: «wie heisst Du?» bekommen wir keine Antwort, die Frage muss lauten «wie ist Dein Name?» entsprechend der wörtlichen Übersetzung aus dem englischen «what’s your name?» (Antwort).

Windows 10 wird heute automatisch aufdatiert (Update), über Nacht wurde im September 2018 das Update Nr. 1803 übertragen, man hat es kaum gemerkt. Will man wissen, was heruntergeladen wurde und vorhanden ist, sieht man dies in den Einstellungen.

Nach dem Vortrag von Ruedi resp. mit dem angepassten, abgelegten PDF sind wir in der Lage, die Sprachsteuerung mit der Assistentin Cortana zu installieren und den Stand der Udates zu überprüfen. Gleichzeitig haben wir die Inhalte der Vorträge von 2015 und 2016 in den neuesten integriert und die entsprechenden PDF entfernt.

Sprachsteuerung wird die Zukunft sein und Updates werden uns wohl dauernd beschäftigen.

Für die krankheitsbedingte Verzögerung bitte ich um Verständnis.

Der Vortrag ist als PDF unter «Vorträge» abgelegt.

Manfred Hildebrand

Bericht vom Treff am 16.01.2019

Gesundheit mit Jan Linhart

Einleitend wünscht Ruedi der erfreulich grossen Zuhörerschaft alles Gute zum Jahreswechsel. Er überbringt die besten Grüsse von Joachim Vetter, einem Gründungsmitglied, der durch seinen Wegzug heute nicht mehr in unserem Team ist. Gleichzeitig dankt er ihm und auch dem heute anwesenden Jürg Griesbach, auch einem zurückgetretenen Gründungsmitglied, für die langjährige Treue und geleistete Arbeit.

In einem ersten Teil geht Jan auf das Thema Ernährung, Körpergewicht und Diabetes ein. Frage: wer hat noch nie versucht, abzunehmen? Warum hat die Bevölkerung seit 1960 ihre tägliche Kalorienzufuhr (vor allem in Form von Fett) durchschnittlich um 25 – 35% reduziert, im gleichen Zeitraum hat die Fettleibigkeit aber um 400% zugenommen. Weil eben die Kalorien nicht Ursache des Übergewichts sind: verantwortlich sind die Kohlenhydrate, resp. wieviel Glukose (Zucker) durch das kohlehydratreiche Lebensmittel ins Blut gelangt. Massgebend ist der GI (glykämischer Index). Also: meiden wir Obst wie Bananen oder Traubenzucker, Beilagen wie Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Spätzle. Ebenso Haferflocken, viele zuckerhaltige Getränke wie Cola, Fanta, Eistee etc., aber ebenso Bier! Anhand von vielen Beispielen erläutert Jan, was und wie gekocht für unseren Körper möglichst wenig Kohlenhydrate enthält. In der Pause offeriert Jan einen GI armen Schokoladenkuchen, besten Dank auch an Marlies Linhart, das Rezept findet ihr im Vortrag.

Im zweiten Teil geht Jan auf die Arthrose Lüge ein: warum die Menschen völlig umsonst leiden und was sie dagegen tun können. Auch hier geht er, basierend auf eigene Erfahrungen, auf die Ursachen von Gelenkschmerzen ein, zeigt auf wo wir Antworten auf Fragen im Internet finden und zieht, auch für den ersten Teil die Bilanz: wer rastet, der rostet.

Manfred dankt ihm für den Hinweis auf das Senioren Turnen Wallisellen, leider nur für Männer. Auch für Frauen gibt es in Wallisellen die Möglichkeit, sich angeleitet zu bewegen: die Frauenriege Wallisellen, im Internet zu finden unter www.dtv-fr-wallisellen.ch.

Die Vorträge sind als PDF unter «Vorträge» abgelegt.

Zum Abschluss präsentiert uns Rolf mit der Applikation kahoot.it eine spielebasierte Lernplattform, der Moderator (Lehrer) muss sich auf der Seite registrieren. Das Spiel basiert auf Zusammenarbeit mehrerer Geräte (Smartphone, Tablet oder Laptop), die über das Internet verbunden sind und zusammen ein Spiel bilden oder wie wir, Quizfragen beantwortet werden können. Mit ausgewählten Fragen können wir Rückschlüsse auf benutzte Hard- oder Software, Bedürfnisse etc. ziehen und das Angebot der Computeria diesen entsprechend anpassen.

Manfred Hildebrand

Bericht vom Treff am 19.12.2018

Jahresabschluss und Weihnachtsfeier

Die gut besuchte Weihnachts- und Jahresendfeier im weihnachtlichen Alters- und Pflegezentrum Wallisellen APZ war geprägt von mehreren Pannen im Computerbereich, nicht alle konnten zeitgerecht behoben werden. Wir bitten um Verständnis, schlussendlich fanden wir heraus, dass ein defekter Internetanschluss der Grund der Störungen war, dann war es aber schon zu spät.

Während Ursula, Christine und Astrid den kleinen Saal liebevoll weihnächtlich schmückten, fand im Mehrzwecksaal durch Ruedi die Begrüssung mit kurzem Rückblick auf unsere Computeria in diesem Jahr statt. Danach machte Manfred diverse Mitteilungen*, gefolgt von einem besinnlich schönen Weihnachtsgedicht, geschrieben und vorgetragen durch unsere Schriftstellerin Bruna Möhl. Der grosse Applaus zeigte, sie ist eine begabte Geschichtenschreiberin und einfühlsame Referentin, herzlichen Dank. Leider fiel das von Rolf geplante unterhaltsame Quiz aus, es wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Jürg Griesbach überbrückte die Pausen mit flotter Musik auf dem Flügel und kam durch die technischen Unterbrüche etwas mehr als geplant zum Einsatz.

Das anschliessende gemütliche Beisammensein im kleinen Saal bei diversen Getränken und Weihnachtsknabbereien wurde genutzt für gute Gespräche und intensiven Gedankenaustausch, knapp pünktlich konnten wir den Saal an das Werkteam des APZ übergeben.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren treuen Computeria Besuchern, dem Leitungsteam, dem Personal vom APZ und wünschen frohe Festtage und ein gutes, pannenfreies Neues Jahr.

*Der Vortrag ist als PDF unter «Vorträge» abgelegt. 

Manfred Hildebrand

Bericht vom Treff am 21.11.2018


Reise durch Burma-Myanmar mit Urs Zwyssig

Der sehr gut besuchte Nachmittag, auch Bewohner des APZ waren zum Vortrag eingeladen, zeugt einerseits vom grossen Interesse an Reisethemen, andererseits auch vom methodischen Geschick des Referenten, der schon bei seinem letzten Referat über Südafrika interessant mit gutem Bildmaterial vom fernen Land erzählte. Einleitend kommt Urs auf die komplizierte Geschichte des alten Königreichs zu sprechen und dem Ursprung aller Probleme: die Kolonialmacht Grossbritannien.

Die verschiedenen Ethnien und Religionen (Buddhisten (80%), Hindus, Muslims, Christen, Juden), die explosionsartige Bevölkerungsentwicklung und der daraus folgende Platzmangel, die wechselnden Diktaturen sind weitere Ursachen der heutigen Probleme in Burma resp. dem heutigen Myanmar. Interessant und faszinierend ist auch das Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne. Die Bevölkerung lebt einfach, ist arm, lebt, schläft, isst und kocht im selben Raum, ist freundlich und fröhlich. Dagegen kontrastieren die goldenen, übergrossen Buddha Statuen, doch seine Lehre von der Enthaltung spiegelt sich in der hablosen Bevölkerung. Mit einfachsten Mitteln versucht diese, ein paar Kyat oder besser US Dollar zu verdienen.

Umweltverschmutzung ist allgegenwärtig, Plastik und Dieselmotoren die Hauptursachen.

Herzlichen Dank an Urs für die motivierende Fotografien.

Die Reiseroute ist als PDF unter «Vorträge» abgelegt. 

Manfred Hildebrand


Bericht vom Treff am 24.10.2018

Sicherheit mit Markus Deller

Der gut besuchte Nachmittag zeugt vom grossen Interesse am Thema Sicherheit. Das ist wohl verständlich, beschäftigt sich die Medienwelt doch häufig mit der Unsicherheit im Internet, insbesondere bei den Social Medias und berichtet, nicht immer ganz neutral, über Horrorszenarien.

Kompetent geht Markus auf die wesentlichen Verhaltensnormen ein. Basis für richtiges Verhalten ist aber die Kenntnis über unseren Computer. Was ist der Windows Explorer, was sind Ordner und Dateien, welche Ordner erscheinen unter ‘meinem PC’. Wie arbeiten wir mit Dateien? Dazu ist es wichtig, dass wir die Dateierweiterung aktiviert haben. Einen Überblick über die Unmenge von Dateinamenerweiterungen finden wir unter https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Dateinamenserweiterungen.

Zum Thema Sicherheit gehört auch die Sicherung meiner Dateien, auch her sind im Vortrag einfache Hinweise, wie wir ein ‘backup’ einrichten.

Oft arbeiten wir mit Tastaturkurzbefehlen, weil wir damit beide Hände auf der Tastatur lassen können. Hilfreich ist die Liste der sog. 'short cuts': https://support.microsoft.com/de-ch/help/12445/windows-keyboard-shortcuts.

Im zweiten Teil gibt Markus nützliche Hinweise zum Ausschalten von Werbeblockern. Eine Möglichkeit ist das Einrichten von U Block Origin. Wichtig ist auch, dass man den Browser Verlauf von Zeit zu Zeit löscht, auch hier steht im Vortrag, wie man das machen kann.

Wie immer ist der interaktive Vortrag ist unter «Vorträge» abgelegt. 

Manfred Hildebrand

Bericht vom Treff am 26.09.2018


Windows 10 Neuerungen mit Ruedi Knupp

Kurzfristig musste ein Ersatz für den erkrankten Referenten Jan Linhart gefunden werden. Ruedi übernahm diese Aufgabe spontan. Sein gewähltes Thema Neuerungen im Windows 10 interessierte sehr, über 30 Teilnehmer durften wir begrüssen. An dieser Stelle herzlich gute Besserung an Jan.

Was ist neu und was funktioniert schon? Zu diesem Zweck müssen wir in der Systemsteuerung den Update Verlauf anschauen. Das neueste Update basiert auf dem Update im Dezember 2017 «Creator», jedes Update ist nummeriert, der neueste hat die Nummer 1803. Für diverse Anwendungen ist es notwendig, dass man ein Benutzerkonto einrichtet, am besten ein Microsoftkonto. Ruedi gab nicht nur gute Tipps zur Nutzung und zu Neuerungen von Windows 10, er machte auch wertvolle Hinweise zum Bedienen von Computer oder Laptop, wo findet man was und das möglichst einfach.

Der Vortrag beinhaltet sehr viel neue Informationen und es ist wohl unmöglich, aufgrund von Handnotizen einen persönlichen Nutzen daraus zu ziehen. So empfiehlt sich, die Präsentation Schritt für Schritt oder Seite für Seite durchzuarbeiten und festzulegen, was ist für mich wichtig und zu tun. Sicher ist, dass dies wohl nicht die letzte Computeria mit dem Thema Windows 10 gewesen ist.

Tipp: unter swantec.de findet man eine von Peter Biet in Deutschland gepflegte Seite mit vielen Hinweisen und Lernprogrammen.

Der Vortrag ist unter «Vorträge» abgelegt. 

Manfred Hildebrand


Bericht Treff vom 22.08.2018

Ein Tag im Leben von Christian mit Rolf Lehmann

Ein Tag im Leben von Christian ist der Titel vom 1. Treff mit Rolf Lehmann, der allgemeine Fragen und Hinweise zur Digitalisierung im Leben behandelte. Spannend und basierend auf einem Mustertag von Christian vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen, führte uns Rolf mit Tipps und Tricks durch die Möglichkeiten, welche Smartphones, Tablets oder Laptops anbieten.

Nach der Klärung des Kommunikationsverhaltens des Auditoriums kann festgestellt werden, dass eine Mehrheit die Kontakte mehrheitlich digital, den Kalender ausgewogen und Notizen mehrheitlich analog verwalten.

Kontakte + Kalender: wohl die zwei wichtigsten Applikationen, welche das Leben erleichtern und mit den vielen Verknüpfungen echt komfortabel sind. Anhand vieler Beispiele gibt Rolf sowohl den ungeübteren Usern wie auch den fortgeschrittenen Nutzern praktische Hinweise über neue Möglichkeiten. Wichtig ist, dass die Grundeinstellungen den vielfältigen, vernetzten Gebrauch auch unterstützen, z.B. darf die Applikation X auf deinen Kalender zugreifen. Was bieten die Applikationen, wo ist der Mehrwert, einige Stichworte dazu: man vergisst Geburtstage nicht mehr, Notizen ersetzen Papier und Bleistift und können auch vernetzt werden, gespeicherte Daten können auf verschiedenen Geräten ohne Zusatzaufwand synchronisiert werden, d.h. stehen auf dem Smartphone-Tablet-Laptop-Computer mit iCloud, Google, Yahoo oder outlook.com zur Verfügung.

Viele Fragen wurden gestellt, auch hier ein Tipp: Fragen kann man sich selber beantworten: Google weiss fast alles!

Der Vortrag ist wohl der Start zu einer neuen Art der Treffs, heute mit den Hauptinhalten der Apps Kontakte, Kalender und Notizen. Da es aber unzählige Applikationen gibt, welche unser Leben auch erleichtern oder nützlich sind warten wir auf eure Anregungen, was auch behandelt werden könnte.

Der Vortrag ist unter «Vorträge» abgelegt.

Manfred Hildebrand